Betreff: Rega und SAC News
Datum: Do., 27. Oktober 2005 - 13:53


SAC und Rega gründen die Stiftung
Alpine Rettung Schweiz

Mit dem Ziel, die Alpine Rettung in der Schweiz auf eine stabile finanzielle Grundlage zu stellen, haben der SAC und die Rega am vergangenen Montag die Stiftung Alpine Rettung Schweiz (ARS) gegründet.

Die Stiftung kümmert sich um die zentrale Koordination, Ausbildung, Kommunikation und Finanzierung der Bergrettung. Nach wie vor sind die regionalen SAC-Rettungsstationen für die Durchführung der Einsätze zuständig – rein terrestrisch oder in Zusammenarbeit mit der Rega.

Eine wichtige Aufgabe der neuen Stiftung ist die Regelung der Finanzen. Das Stiftungskapital beträgt 2 Millionen Franken, an dem sich der SAC und die Rega je zur Hälfte beteiligen. An die laufenden jährlichen Kosten steuert der SAC 100'000 bis 200'000 CHF bei, die Rega ihrerseits 1 bis 2 Millionen CHF.

Die Stiftung wird ihre Tätigkeit per 1. Januar 2006 aufnehmen. Sie bezweckt, in Not geratenen und hilfsbedürftigen Menschen in den Bergen zu helfen. Sie befasst sich insbesondere mit dem Rettungswesen und der Notfallhilfe in alpinen, voralpinen und schwer zugänglichen Gebieten in der Schweiz und im angrenzenden Ausland. Die Einsatztätigkeit umfasst damit das Spektrum der bisher durch den SAC und die Rega einzeln wahrgenommenen Aufgaben.

Der Stiftungsrat setzt sich zusammen aus Andreas Lüthi (Präsident) und den SAC-Mitgliedern Frank Urs Müller, Michael Caflisch und Luciano Fieschi sowie den Vertretern der Rega Franz Steinegger, Ernst Kohler, Roland Ziegler und Carlo Höfliger. An der ersten Sitzung des Stiftungsrates wurde Andreas Bardill, GR, zum Geschäftsleiter gewählt.


Swiss-Sky.ch
Andy Schweighauser
www.swiss-sky.ch

Back  |  Home